Vortrag_Fernwanderweg-E5

Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5

Ich bin dann mal weg…

Foto: Harald Metzger

… dachte sich Norbert Volkmann, der im  Fotoclub Kleinwallstadt aktiv ist. Er zeigte am Donnerstag, 19.Januar 2017, ab 19:00 Uhr in der alten Güterhalle („Zum Gleis“) am Bahnhofsplatz in Wörth eine Multivisionsshow mit beeindruckenden Bildern seiner Alpenüberquerung. Der Saal war bis auf den letzten Platz belegt, nachdem auch die Stehplätze ausgereizt waren, mussten leider einige Besucher wieder nach Hause geschickt werden.

Aufgrund der großen Nachfrage findet am 16. März 2017 um 19:00 Uhr in der alten Güterhalle ( „Zum Gleis“) am Bahnhofsplatz in Wörth ein Zusatztermin der Multivisionsshow mit beeindruckenden Bildern seiner Alpenüberquerung statt. Der Einlass ist ab 18:00 Uhr.

Das Abenteuer beginnt in Oberstdorf und geht über die Alpen zur legendären Ötzi Fundstelle am Tisenjoch und endet an der Similaunhütte in Italien. Dabei wird Volkmann von sagenhaften Landschaftseindrücken begleitet. Beeindruckend sind auch die Geschichten und Erfahrungen, die er während seiner Reise sammelte. Mit einer Länge von 158km führte sie ihn in 7 Tagen über 5 Bergketten und 6 Täler. Insgesamt wurden über 11000m positive und 9000 negative Höhenmeter bewältigt. Die Route führte durch sehr schöne und abwechslungsreiche Bergregionen. Angefangen bei den blumenübersäten Wiesen, über die schroffen und steilen Wände des Lechtals bis hin zu den Gletscherströmen im Pitztal, wo mit dem Pitzjöchl auf 2995m eine der höchsten Stelle passiert wird. Der Weg ist exzellent markiert und Teil des Fernwanderwegs E5, der an der französischen Atlantikküste beginnt und über die Schweiz, Österreich, Deutschland bis an die norditalienische Adria führt. Der Teil Oberstdorf-Meran ist der am stärksten begangene Teil des bereits 1972 eröffneten E5.

Die Wanderung führt von Oberstdorf über die Kemtner Hütte (1846m) nach Bach über die Memminger Hütte und der Seescharte (2599m) ins Inntal nach Zams. Über den Krahberg zum Kreuzjoch (2464m) nach Piller zur Verpeilhütte (2024m). Weiter über das Madatschjoch (3030m) nach Mittelberg zur Braunschweiger Hütte hoch zum Pitztaler Jöchl (2996m) über den Rettenbachgletscher nach Vent. Von Vent über die Martin-Busch-Hütte nach Italien zur Ötzi Fundstelle (3220m) hier endet die Alpenüberquerung an der Similaunhütte.